Aller Anfang war schwer, 1985 bis 1987
Bereits während der Ausbildung zum Groß- und Aussenhandelskaufmann überwog bei Andreas das Interesse für Technik und ganz speziell jene an motorisierten Zweirädern. 1985 wird dann schließlich das Gewerbe als "Motorradschuppen" angemeldet. Im elterlichen Schuppen wurden vornehmlich japanische Bikes optimiert und repariert. Die Auftragslage stieg kontinuierlich und bald schon platzten diese knapp 150 Quadratmeter aus allen Nähten. Um diesem Wachstum gerecht werden zu können, mussten größere Räume her. 1986 bekam der Motorradschuppen erstmals eine deutlich repräsentativere Bleibe.

[ zu Kapitel 2 ]     [ zur Übersicht ]     [ zu Kapitel 3 ]