Ausgabe #12/18

Ausgabe #02/19

Ausgabe #01/19

Vorsicht, Ball kommt!

Glück auf, liebe Harleyfreunde! Herzlich Willkommen in 2019! Aber heißt Neues Jahr auch neues Glück? Eigentlich is so n Jahr der immer wiederkehrende Ablauf an Geburtstagen, Veranstaltungen und dem üblichen Brimborium. Wie der Hamster im Laufrad gehst Du knechten, machst wie letztes Jahr Dein Ding und versuchst mal mehr mal weniger erfolgreich den Ball des Lebens zu spielen und dafür zu sorgen, dass ihn dir niemand wegnimmt. Kuckse aber mal n Moment nich hin, kanns auch passieren, dass dir jemand diesen Ball mitten ins Gesicht schießt. Oder Dein beherzt geschossene Elfer knallt an die Latte und kommt zurück…

Dinge, mit denen nicht zu rechnen is, hat keiner gerne. Krankheit und Kolbenfresser können einem tiefe Sorgenfalten bereiten. Diese Sorgen verblassen, wenn zum Einen Besserung in Sicht ist oder zum Anderen etwas noch Schlimmeres passiert. Dann relativiert sich heute, was gestern noch Kummer bereitete. Wenn Dich also gestern noch Montezumas Rache in Form von explosionsartigem Durchfall ereilt hat und heute fault Dir ein Bein ab, so ist der Durchfall von gestern halb so wild. Der Kolbenfresser von gestern is ebenfalls schlimm. Doch reißt Dir heute n Pleuel ab, relativiert sich auch der Kolbenfresser, der dem Pleuelabriss übrigens oft vorausgeht. Also, wir merken uns: Salzstangen und abgestandene Cola bereithalten, sowie immer ne Flasche Motoröl in der Packtasche lagern. Dann kann diesbezüglich erstmal nix schief gehen. Leider weiß man aber nie, aus welcher Richtung der nächste Ball kommt. Alles was Du also tun kannst ist, auf der Hut zu sein und, um bei meinen Beispielen zu bleiben, auf ungewöhnliche Geräusche und Entwicklungen zu achten. Im Bauch und im Motor.

Damits euch aber die Neujahrstimmung nich verhagelt, widmen wir uns endlich wieder den Themen, die wirklich wichtig sind! Nämlich Bikes und Karren und Zeugs dafür und so. Die Tage werden wieder länger und so langsam blicken wir der Saison 2019 entgegen. Erfahrungsgemäß kommt der Frühling für uns alle gleichzeitig. Wer also bis jetzt noch kein Ladegerät an seiner Karre hat, dem rate ich dieses wenigstens schonmal zu suchen. Was ich ebenfalls empfehlen würde is, dass Ihr euch zeitig um euer Bike kümmert. Denn eins ist klar: Mit den ersten Sonnenstrahlen steht unser Werkstatthof wieder voll, mit nich nur Deiner Karre. Reihenweise fahren dann Busse und Anhänger vor, aus denen nicht selten völlig runter gerockte Karren purzeln, die ganz offensichtlich schon länger vernachlässigt wurden.

Nicht für jeden, aber auch nicht für wenige müssen dann kistenweise Teile besorgt werden. Wenn diese dann endlich alle da sind, liegen sie ersmal nur im Lager, d.h. irgendwer muss sie noch einbauen und am besten auch so, dass nachher alles fluppt. Da kommts schonmal vor, dass aus „kannse-ma-eben, machse-ma-eben und tu-ma-eben“ 2-3 Monate werden. Für Dich nich schön, für uns nich schön und überhaupt ärgerlich, weil ja schon die Sonne scheint. Also, sei schlau und mach Dir jetzt ne Rübe ob Dein Bike fit is für die Saison oder ob da nich mal einer ran muss, damit das Ding anständig brummt. Falls dem so is, sollte das Bike schleunigst in die Werkstatt.

Ich hab schon mehr als einmal erlebt, das sich der Saisonstart für einige bis in den Sommer gezogen hat, weil dies und das nich lieferbar war. Jo, da stehste ersma nackig inne Erbsen und kannst dem Kunden nur sagen: „Wärste ma früher gekommen mit Dein Apparat…“. Lange Gesichter sind in derartigen Situationen wenig hilfreich, denn letztlich hilft nur warten. Insbesondere auch dann, wenn der ursprüngliche Aufwand des Auftrages sich durch bis hierhin verschwiegene Selbstversuche beim schrauben unabsehbar erweitert. Oder durch die Versuche anderer, selbsternannter Fachleute und Forumsspezialisten, die ohnehin immer alles besser wissen.

Grad bei alten Shovels und Pans und so… da wird ne schwergängige Kupplung schon mal gern zum 4-stelligen Problem, wenn da die letzten 60 Jahre mal jeder dran fummeln durfte. Typen wie meine Hood und ich sinds dann, die sich die Haare raufen ob soviel geballtem Fachwissen, das so Manchen metrische Schrauben in zöllige Gewinde drehen lässt. Oh nein, dies hier is kein Rundumschlag gegen alle Selbstschrauber und Forumsspezies…da gibt’s einige, die es echt drauf haben. Trotzdem stolpere ich sehr häufig über Internetbeiträge in denen Fragen gestellt werden, wie man z.B. eine Bremse instand setzt. Wenn allein schon die Fragestellung zum Schmunzeln anmutet, folgen der Frage oft hanebüchene Antworten, die mich stumm und blass werden lassen. Auf Richtigkeit wird dann nich geprüft, sondern es wird stumpf drauflos repariert, wie in den Antworten beschrieben wurde. Bei Motor und Getriebe und so isses ja eigentlich völlig egal, denn am Ende geht’s schlimmstenfalls kaputt oder ganich mehr.

Aber ma ehrlich Leute…bei der Bremse, da hörts meiner Meinung nach echt auf. Wenn Laien munter Bremspumpen tauschen, Sättel zerlegen und mit alten Dichtungen montieren, sowie Bremsbeläge mit Kupferpaste vollschmieren, als wärs n Leberwurstbrot, weil sie einfach nich wissen, was sie da tun….dann muss man denen sagen: „Lass es, das is gefährlich!“ Pumpen und Bremskolbendurchmesser wollen zueinander passen, das kann man nicht wahllos würfeln wie die Schraubenschlüssel aus der Kiste ragen. Im Grunde fängt das schon mit der Bremsflüssigkeit an. Es gibt (viele, sehr viele) Menschen, die wissen nicht das es einen gravierenden Unterschied zwischen DOT 4 und DOT 5 gibt. Kippst Du heute DOT 5 in DOT 4, hast Du morgen keinen Bremsdruck mehr. Auch wenns nur n Schluck is. Selbst die im ganzen Land verstreuten Vollsortimenter alá Gericke und Co. verkaufen DOT 5.1 als Nachfolger von DOT 5….um Himmels Willen, denk ich mir dabei.

Niemand kommt auf die Idee, seine Gastherme zuhause selbst zu reparieren, wenn er keine Ahnung hat. Niemand schraubt seine Rolex auf, um sie selbst wieder in Gang zu kriegen. Selbst ich nich. Auch dürfte niemand seinen eigenen Meniskus operieren, weil ihm grad danach is. Warum also schrauben so viele Leute selbst an ihren Bikes, behelfen sich wegen fehlendem Spezialwerkzeug und Fachwissen mit Axt und Radiergummi und kriegens dann letztendlich doch nich hin? Und „ZACK“, wieder den Ball nich kommen sehen und mitten ins Gesicht bekommen. Alles im Arsch, alles viel teurer als erwartet und warum? Weil der allgemeine Forumstenor rumdröhnt, der „Freundliche“ hätte ja gar keine Ahnung und is eh viel zu teuer. Naja, zum Thema „Teuer“ hab ich mich in meinem letzten Aufsatz im Dezember bereits ausgelassen. Sei´s drum, manche werden nich schlauer, nur erfahrener.

Wenn der verschraubte Misthaufen dann also bei mir landet…ja, dann muss ich wieder schmunzeln. Denn dieser Umstand is für Macker wie uns das übliche Brimborium. Manche Dinge ändern sich nie….

In diesem Sinne, fummelt an Weibern, notfalls an den Eigenen, aber nich an Bremsen.

 

Ride On!

Euer Evoluzzer

 

16.01.2019

 

Letzte Ausgaben

Newsletter

Mit dem Thunderbike Newsletter immer auf dem Laufenden bleiben über Thunderbike Custombikes, Harley-Davidson Neufahrzeuge, Gebrauchtfahrzeuge, Custom Parts, Zubehör, Events, Bekleidung, Aktionen und Vielem mehr! Das Abo kann jederzeit durch Abmeldung in unserem Newsletter beendet werden. Eine Weitergabe Deiner Daten an Dritte lehnen wir ab. Du bekommst zur Bestätigung nach dem Abonnement eine E-Mail (sog. "Double Opt-In") - so stellen wir sicher, dass kein Unbefugter Dich in unseren Newsletter eintragen kann.