Darkstar

Black Jack

customized Thunderbike XV1600

Thunderbike Black Jack

Sie ist lang, sie ist flach und sie ist schwarz. Sie hat einen luftgekühlten V2, der im Standgas erbarmungslos seine Massen schüttelt. Sie sieht aus, als wäre sie ein Relikt aus dem Amerika der 30er Jahre. Nein, es ist keine Harley. Aber die Black Jack wirkt ur-amerikanischer als die meisten echten Amis- und das nicht nur auf den ersten Blick.

Die Black Jack, sprengt alle üblichen Dimensionen. 97 Zentimeter Lenkerbreite, ein Radstand von 1685 Millimeter und ein Hinterreifen, der auch einem Lieferwagen gut zu Gesicht stünde, dazu eine Sitzhöhe wie im Autoscooter.

Text & Fotos: Syburger (März 2001)

Rückblende, Motorräder 2001 in Dortmund:

In der Halle 8 tummeln sich die Customizer mit ihren Mutationen. Inmitten dieser Designerfantasien sticht uns die Black Jack durch ihre schlichtschwarze Unauffälligkeit ins Auge . Eine kurze Frage nach dem Preis, der in diesem Umfeld ein richtiges Sonderangebot ist und wir verabreden einen Testtermin.

Jetzt, im hellen Sonnenlicht, macht die modifizierte Wild Star gar keinen unauffälligen Eindruck mehr. Dabei lässt es sich kaum an einem bestimmten Detail ausmachen, warum die Maschine so überzeugend wirkt. Ist es der ultrabreite Oldstyle-Lenker, die 240er Walze, die tiefe Sitzposition,  das Airbrush, die 2-1 Anlage , die breite Front mit der einsamen Lampe? Nein, es ist vielmehr das in sich schlüssige Gesamtkonzept, welches für den Unterschied Zwischen Kitsch und Klasse verantwortlich ist. Aber auch ein Custombike , muss nicht in erster Linie gut aussehen, sondern es soll  vor allem fahren.

Wir sind ob der bombastischen Erscheinung ein wenig skeptisch, wie sich das Showmobil im Alltag bewährt. Ein Druck aufs Knöpfchen und der 1600er Twin brabbelt vor sich hin. Das Schnäufeln aus dem Power-Filter, unterstützt vom typischen Vau-Sound, der aus der Megabig-Tröte entweicht, ertönt im Rhythmus der Gasstöße. Satt rasten die Gänge, mächtig schiebt der Twin unter dezentem Geschüttel los, untermalt von hör- und spürbaren Lebensäußerrungen der (legalen) Race-Tröte. Nach jeweils wenigen Metern kann man den 1600er schalten, muss man aber nicht. Ob tieftster Drehzahlkeller oder mittlerer Tourenbereich, stets hat der Pilot das Gefühl von ausreichenden Leistungsreserven, Befehle der Gashand werden spontan umgesetzt. Dass sich solch ein Bolide bei hohen Drehzahlen nicht sonderlich wohlfühlt, dürfte nun wirklich niemanden stören, dass er aber im Notfall auch mal ein wenig Drehreserven für Überholmanöver bietet, überrascht angenehm, besonders, wenn der Auspuff beim schließen der Drosselklappen schmatzend nachpatscht. Freunde der Langsamkeit des Seins gewöhnen sich bald an eine ungewöhnliche, gar nicht zeitgemäß flüssige Fahrweise an: Gasgeben, dann ausrollen lassen, um wieder zu beschleunigen: weil der Poltergeist unter Last so schön schüttelt. Keine Frage, dieser Motor lebt. Wartungsarbeiten beschränken sich dank Zahnriemen auf ausgiebiges putzen und Kontrolle des Ölstands.

Stellt sich bloß noch die Frage nach dem Preis. In der von uns bewegten High-End-Version kostet der Black-Jack-Umbau knappe 7000, die Komplettmaschine etwa 16000 Euro. Nicht nur in Anbetracht des Preises haben die Thunderbiker mit der Black Jack ein heißes Blatt im Spiel, das in der Custom-Oberliga für manch einen Stich gut seien dürfte.

Metric Parts im Thunderbike Onlineshop

The times have changed!

Doch wir bleiben mit einem kleinen Teil eigens produzierter Metric Parts weiter dabei. Daher könnt ihr auch heute noch einige der an diesen Bikes verbauten Metric Parts im Thunderbike Onlineshop finden!

Newsletter

Mit dem Thunderbike Newsletter immer auf dem Laufenden bleiben über Thunderbike Custombikes, Harley-Davidson Neufahrzeuge, Gebrauchtfahrzeuge, Custom Parts, Zubehör, Events, Bekleidung, Aktionen und Vielem mehr! Das Abo kann jederzeit durch Abmeldung in unserem Newsletter beendet werden. Eine Weitergabe Deiner Daten an Dritte lehnen wir ab. Du bekommst zur Bestätigung nach dem Abonnement eine E-Mail (sog. "Double Opt-In") - so stellen wir sicher, dass kein Unbefugter Dich in unseren Newsletter eintragen kann.