Tripleboy

Warum zum Henker hat dieser schicke Schrubber nur diesen eigenwilligen Namen? Fast könnte man meinen, dass man nur "drei" wesentliche Baugruppen zu ändern bräuchte, um einen echten Showstepper auf die Räder zu stellen. Als da wären erstens die Räder und zweitens ein gekonnter Heckumbau und drittens ein paar erlesene Accessories. Natürlich ist diese Theorie naheliegend und genau so sind wir tatsächlich auch an die Sache herangegangen, aber den Namen verdankt diese Softail Fat Boy einem ganz anderen Umstand.

Des Rätsels Lösung findet sich in den Rädern. Die Rundlinge werden bei uns unter der Bezeichnung Triple produziert und standen Pate bei der Namensgebung. Ein 18 Zoll Rad im Heck und ein 260er Gummi machten einen umfangreichen Heckumbau erforderlich. Den wohl geformten Stahlfender findet ihr ebenso in unserem Katalog wieder, wie das hier verbaute Schwingenkit. Und wenn ihr unser neuestes Druckwerk in den Händen haltet, solltet ihr auch nach den vielen Kleinigkeiten, wie Rasten, Griffe und vieles mehr Ausschau halten, die aus diesem Bike einen echten Eyecatcher machen.


[ back ]