loading

35th Anniversary Bike

Update: 02.07.2020

Gabel Rohbau Teil 1

Kreischende Maschinen, glühende Späne, Metall schlägt auf Metall. Eisen wird mit großer Hitze und Druck in Form gebracht.

Was sich nach einem Heavy Metal Musikvideo anhört spielt sich aktuell in unseren Produktionshallen ab. Für unser 35th Anniversary Bike haben wir schwere Geschütze aufgefahren. Wo bei uns sonst Aluminium zerspant wird, arbeiten sich jetzt unsere CNC– und Dreh-Maschinen durch harten Stahl.

Die Bilder verraten sicher schon den Fachkundigen unter Euch worum es geht. Und für alle angehenden Fachleute – wir bauen unsere eigene Heavy Duty Springergabel.

Andreas hatte ja schon einige Male in der Vergangenheit angedeutet, dass er jetzt etwas „richtig verrücktes“ bauen will,… wobei unserer Showroom schon gefüllt ist mit einigen „richtig verrückten“ Bikes.

Aber darin liegt wohl die Idee und der „Wahnsinn“ des Customizing. Etwas umzusetzen, was so noch keiner zuvor gemacht hat. Aus dieser Idee heraus wird das 35th Anniversary Bike in den kommenden Wochen entstehen und vom gesamten Thunderbike Team umgesetzt. Ihr könnt es, wie schon bei unserem letzten großen Aufbau-Projekt, der Emperor, für den King of Kings Wettbewerb, in wöchentlichen Schritten live miterleben.

Wenn ein grober Entwurf des Bikes steht und die ungefähren Dimensionen festgelegt sind, beginnt ein solch umfangreiches Bike Projekt immer mit der Visualisierung am Computer. So können die Proportionen und die spätere Gesamtlinie des Bikes schon vorab festgelegt werden. Hier können später weitere Detailzeichnungen nach und nach hinzugefügt werden, um damit die einzelnen Bauteile fertigen zu können.

 

Die benötigten Teile für die Gabel fertigen wir, abgesehen von den Federn, komplett in unseren Hallen. Beginnend werden die Gabelbrücken aus dem gleichen Stahl hergestellt wie die Gabelrohre. Stahl hat den entscheidenden Vorteil, dass es eine doppelt so hohe Belastbarkeit hat wie Aluminium. Das kommt uns sehr gelegen, denn die Wandstärken der Gabelrohre können dadurch besonders schmal gehalten werden. Jedoch ist der Fertigungsprozess deutlich umfangreicher. Alleine die Fräse benötigt gegenüber der Bearbeitung eines gleich großen Werkstücks aus Aluminium viermal so viel Zeit. Das ist vor Allem dadurch begründet weil das Werkzeug und das zu bearbeitende Material die gleiche Festigkeit besitzen und sich daraus eine enorme Reibung ergibt. Die daraus resultierende Hitze bringt das Material schnell an seine Belastungsgrenze. Hier muss mit Ruhe und Weitsicht gearbeitet werden, um die formschönen Teile aus dem massiven Block Stahl zu erarbeiten.

Erfahrt im nächsten Schritt wie die Teile zusammen gesetzt und verschweisst werden.

Gabel Rohbau Teil 2

Die zuvor gefrästen Teile werden im nächsten Schritt miteinander verbunden und verschweißt. Die fertige Springer Gabel muss auf der einen Seite genug Elastizität auf der anderen natürlich genug Festigkeit besitzen, um den extremen Schwingungskräften standzuhalten. Daher ist schon von Beginn an volle Konzentration gefordert das alle Schweißnähte penibel gleichmäßig werden. Der schöne Nebeneffekt ist natürlich auch das edle Aussehen der formschönen Nähte.

Während der Planung der Gabelbrücke wurden kleine Löcher eingeplant, die später als Ansatzpunkt zum schweißen dienen. So können die Gabelbrücken nicht nur an den Gabeltellern, sondern rundherum fest mit den Standrohren verbunden werden.

Am oberen Ende des Gabelhauptkörpers wird die Federaufnahme ebenfalls aus Stahl nach dem gleichen Prinzip angebracht und sogar noch gestiftet damit sie mehr Kräfte aufnehmen kann und direkt in Waage steht.

Die Aufnahmen für die beiden beweglichen Kurzschwingen im engl. Fork Rocker stellen später das Bindeglied der beiden Gabelteile dar und nehmen das Vorderrad auf.

Erfahrt im nächsten Teil wie es mit der Gabel und dem restlichen Bike Aufbau weitergeht.

Gabel Rohbau Teil 3 - Zusammenbau

Eine kleine Premiere ist sie schon, unsere erste konventionelle Springergabel die in komplettem Eigenbau entsteht.

Von der Planung bis zur funktionierenden Einheit ziehen wir alle Register unseres Könnens.

Der Zusammenbau gestaltet sich relativ problemlos, da alle Gabelteile hervorragend zu- und ineinanderpassen. Hier zahlt sich die gute Vorplanung am Computer aus und zum anderen polieren unsere Männer aus der Polier-Bude alle Flächen der Teile mit voller Hingabe auf Hochglanz.

Am Beispiel der Springer Gabel kann man deutlich erkennen das bei Thunderbike modernes und traditionelles Handwerk fast immer ineinandergreift, um dem eigenen hohen Anspruch gerecht zu werden.

Vielen sollte jetzt schon klar sein, wohin die Reise unseres 35th Anniversary Choppers geht, es wird richtig oldschoolig.

Schaut regelmäßig rein, um die kommenden Schritte zu verfolgen.

Weitere Vintage Bikes

Newsletter

Mit dem Thunderbike Newsletter immer auf dem Laufenden bleiben über Thunderbike Custombikes, Harley-Davidson Neufahrzeuge, Gebrauchtfahrzeuge, Custom Parts, Zubehör, Events, Bekleidung, Aktionen und Vielem mehr! Das Abo kann jederzeit durch Abmeldung in unserem Newsletter beendet werden. Eine Weitergabe Deiner Daten an Dritte lehnen wir ab. Du bekommst zur Bestätigung nach dem Abonnement eine E-Mail (sog. "Double Opt-In") - so stellen wir sicher, dass kein Unbefugter Dich in unseren Newsletter eintragen kann.