Harley-Davidson Motoren

  • Home
  • Harley-Davidson Motoren

Harley-Davidson Motorenspecial

Der Milwaukee-Eight

Der Harley-Davidson Milwaukee-Eight Motor ist seit dem Modelljahr 2017 in allen Touring Modellen und ab 2018 in den Softail Neufahrzeugen verbaut. Der Motor löst damit nach fast 20 Jahren den Twin Cam Motor ab, von dem er sich durch seine Vierventiltechnik und besseres Ansprechverhalten aus dem Drehzahlkeller merklich unterscheidet. Der Sound des Motors ist noch angenehmer und verbraucht zugleich weniger Kraftstoff, mit einem noch nie da gewesenem, aber dennoch typischem Harley-Davidson Fahrgefühl.

Die Vierventil-Zylinderköpfe pro Zylinder ermöglichen einen erhöhten Gasdurchsatz von 50% mehr als die vorherigen Zweiventil-Köpfe. In Kombination mit der effizienteren Verbrennung aufgrund der neuen Doppelzündung, erreicht der Milwaukee Eight bis zu 10% mehr Drehmoment bei 11% weniger Verbrauch. Mit nur einer kettengetriebenen Nockenwelle fällt der Ventilantrieb des Milwaukee Eight leichter, leiser und einfacher aus als bei dem Twin Cam Motor. 75% der Schwingungen erster Ordnung werden durch eine stirnradgetriebene interne Ausgleichswelle ausgeglichen und sorgen so für erhöhten Fahrkomfort für Fahrer und Beifahrer. Der klassische Charakter einer sanft schüttelnden Harley V2 bleibt dabei voll erhalten. Bei hohen Geschwindigkeiten sorgt die Gummilagerung für ein sanftes Schwingungsverhalten. Es sind aktuell Versionen in 107, 114 und 117 Cubic Inch erhältlich. Der neue Motor unterschreitet die weltweit verschärften Geräuschgrenzwerten, während zugleich der satte Auspuffklang besser als je zuvor zur Geltung kommt.

In Kombination mit der effizienteren Verbrennung aufgrund der neuen Doppelzündung, erreicht der Milwaukee Eight bis zu 10% mehr Drehmoment bei 11% weniger Verbrauch. Mit nur einer kettengetriebenen Nockenwelle fällt der Ventilantrieb des Milwaukee-Eight leichter, leiser und einfacher aus als bei dem Twin Cam Motor.

Milwaukee Eight in Stichworten

  • Mehr Power
  • Weniger Verbrauch
  • Bessere Beschleunigung
  • Neues Design
  • Reduzierte Vibrationen
  • Besserer Sound

Für die typische Zündfolge eines Harley-Davidson Big Twins wurde dem Milwaukee-Eight wieder ein Zylinderwinkel von 45 Grad verpasst und beide Pleuel laufen auf den gleichen Hubzapfen. Das Zusammenspiel sorgt für den berühmten „Potato, Potato“ Sound.  Die Leerlaufdrehzahl wurde beim Milwaukee Eight von 1.000 auf 850 U/min abgesenkt, um die Harley im Stand leiser und ruhiger laufen zu lassen. Der Milwaukee Eight Motor verfügt über ein weiterentwickeltes Ladesystem, das mit 26 Ampere im Standgas 50% mehr Strom liefert, um den wachsenden Anteil an technischen Gadgets zukunftsorientiert ständig mit Strom zu versorgen.

Technische Daten

Milwaukee-Eight 107 Milwaukee-Eight 114 Milwaukee-Eight 117
Motorkonzept 45 Grad V2 45 Grad V2 45 Grad V2
Hubraum 1745 cm3 1868 cm3 1923 cm³
Bohrung x Hub 100,0 x 111,1 mm 102,0 x 114,3 mm 103,5 x 114,3 mm
Leistung kW (PS)/U/min 67 (91)/5450 75 (102)/5250 78 (105)/5450
Drehmoment U/min 153/3250 166/3250 167/3500

Thunderbike Custombikes mit Milwaukee-Eight

Harley-Davidson Motorenhistorie

 

2002 – 2017 Revolution

Der wassergekühlte Revolution Motor hat mit einem klassischen Harley-Davidson Motor, bis auf die langhubige Auslegung und den 45 Grad Zylinderwinkler nicht viel gemein. Der Motor leistet von 117PS mit 1130ccm bis 124 PS mit 1250ccm. Der Motor wurde in Zusammenarbeit mit Porsche auf Basis des Renntriebwerkes der VR1000 entwickelt. Die Rennsportversion in der Destroyer leistet sogar ganze 165PS.

 

1999 – 2017 Twin Cam

Der Twin Cam-Motor liefert mehr Drehmoment und Leistung als das Evolution-Modell und war ursprünglich als Vergaser oder später mit Kraftstoffeinspritzung erhältlich.  Probleme mit der Ölzirkulation am Evolutionsmotor veranlassten Harley-Davidson, die Twin Cam mit einer leistungsfähigeren internen Doppelmotoren-Ölpumpe auszustatten.  Der Motor leistet von 63PS mit 88cui bis zu 120PS mit 120cui.

 

1999 – 2017 Twin Cam

Der Twin Cam-Motor lieferte mehr Drehmoment und Leistung als das Evolution-Modell und war ursprünglich als Vergaser oder mit Kraftstoffeinspritzung erhältlich.  Probleme mit der Ölzirkulation am Evolutionsmotor veranlassten Harley-Davidson, die Twin Cam mit einer leistungsfähigeren internen Doppelmotoren-Ölpumpe auszustatten.    Der Motor leistet von 63PS mit 88cui bis zu 120PS mit 120cui

 

1986 – heute Sportster Evolution

Dieser Motor ist heute die Basis aller Modelle der Sportster-Familie, auch fast alle Buell Modelle werden von leistungsgesteigerten, modellgepflegten Derivaten des Evolution Sportster Motors angetrieben. Der Motor reicht von 883cm³ mit 46 PS bis 1202cm³ mit 67PS. 2007 wird der Keihin-CV Vergaser durch eine elektronische Saugrohreinspritzung ersetzt. Die Sportster Modelle gelten als preisgünstige Einstigesmodelle von Harley-Davidson.

 

1984 – 1999 Evolution

Der 1340ccm Evolution Motor wurde seinem Namen gerecht, denn er war eine wahre Evolution. Der „Evo“ verbraucht deutlich weniger und erzeugt zeitgleich deutlich mehr Drehmoment. On Top dreht er ruhiger und ist dadurch auch langlebiger. Er war der Motor für die damals brandneue Softail, welche heute als Urvater der kompletten Softail-Baurreihe gilt. Je nach Version erzielt er bis zu 65 PS.

 

1984 – 1999 Evolution

Der 1340ccm Evolution Motor wurde seinem Namen gerecht, denn er war eine wahre Evolution. Der „Evo“ verbraucht deutlich weniger und erzeugt zeitgleich deutlich mehr Drehmoment. On Top dreht er ruhiger und ist dadurch auch langlebiger. Er war der Motor für die damals brandneue Softail, welche heute als Urvater der kompletten Softail-Baurreihe gilt. Je nach Version erzielt er bis zu 65 PS.

 

1966 – 1984 Shovelhead

Wieder einmal verleiht der Look der Rockerboxen diesem Harley Motor seinen Namen. Die Zylinderkopfabdeckung erinnert an Schaufeln, deswegen auch Shovelhead.  Der 1340 ccm 65 PS Motor hat neue Zylinderköpfe mit überarbeiteten Kanälen und kompakten Brennräumen, höher verdichtende Kolben, neue Nockenwelle und einen neuen Vergaser. Der Shovelhead war der letzte Motor von Harley-Davidson welcher nicht mittels computergestützter Konstruktion entwickelt wurde.

 

1957- 1984 Ironhead

Der damals neue kleine, moderne Ironhead Motor mit sportlichem Charakter wird über eine stirnradgetriebene Nockenwelle angetrieben. Die 883cm³ Version mit Grauguss-Zylinder und -Zylinderköpfe gab dem Motor den Namen Ironhead. Der Motor dient als Antrieb der damals neuen Sportster-Baureihe. Sie war die erste Harley, die pro Kubikzoll Hubraum ein ganzes PS hatte.

 

1957- 1984 Ironhead

Der damals neue kleine, moderne Motor mit sportlichem Charakter wird über eine stirnradgetriebene Nockenwelle angetrieben. Die 883cm³ Version mit Grauguss-Zylinder und -Zylinderköpfe gab dem Motor den Namen Ironhead. Der Motor dient als Antrieb der damals neuen Sportster-Baureihe. Sie war die erste Harley, die pro Kubikzoll Hubraum ein ganzes PS hatte.

 

1952 – 1956 K-Modell

Der sportliche Version eines Flathead Motor verfügte über 742cm³ Hubraum und 30PS. 1954 vergrößerte Harley-Davidson den Motor auf 38PS und einer Höchstgeschwindigkeit von 161 km/h. 1250 Exemplare wurden gefertigt und Sie dienten als Basis für die Rennmotoren der KK-Reihe und als Vorläufer der Sportster-Motoren.

 

 

1948 – 1965 Panhead

Der Panhead Motor, welcher zu seiner Auslaufzeit 1965 über 60 PS verfügt, zählt als Vorbild der Electra Glide und verfügt zu diesem Zeitpunkt bereits über einen E-Starter. Den Namen hat der Panhead von der unverwechselbaren Kuchenpfannenoptik der Rockerboxen. Neue Zylinderköpfe aus Aluminium, hydraulischer Ventilspielausgleich und optimierte Schmierung und Kühlung machen den 1200 Panhead stärker, leichter und langlebiger.

 

1948 – 1965 Panhead

Der Panhead Motor, welcher zu seiner Auslaufzeit 1965 über 60 PS verfügt, zählt als Vorbild der Electra Glide und verfügt zu diesem Zeitpunkt bereits über einen E-Starter. Den Namen hat der Panhead von der unverwechselbaren Kuchenpfannenoptik der Rockerboxen. Neue Zylinderköpfe aus Aluminium, hydraulischer Ventilspielausgleich und optimierte Schmierung und Kühlung machen den 1200 Panhead stärker, leichter und langlebiger.

 

1936 – 1947 Knucklehead

Der Knucklehead-Motor wurde von 36-47 produziert und war der erste Harley Motor mit Überkopfventilen und ist nicht zu unrecht der Wohl beliebteste Motor bei Harley Sammlern und auch bei unserem Captain. Der Name erhielt der Knuckelhead von seinen Rockerboxen, die den Knöcheln einer menschlichen Faust ähneln. Der bis zu 48 PS starke Motor gilt heute als Vater alles späteren, luftgekühlten Big Twin Motoren.

 

1929 – 1973 Flathead

Der Flathead wurde im zweiten Weltkrieg in den WLA Maschinen für die US-Army verbaut und machten Harley-Davidson zu diesem Zeitpunkt zum größten Motorradhersteller der Welt. Benannt nach seinen flach gewölbten Zylinderköpfen erschien der erste Flathead Motor 1929. Die Ventile wurden seitlich angeordnet. Der Flathead Motor wird auf bis zu 1340ccm Hubraum und 34 PS optimiert. Bis 1952 wurde er in Motorräder verbaut und sogar bis 1973 in die dreirädrigen Servi Cars.

 

1929 – 1973 Flathead

Der Flathead wurde im zweiten Weltkrieg in den WLA Maschinen für die US-Army verbaut und machten Harley-Davidson zu diesem Zeitpunkt zum größten Motorradhersteller der Welt. Benannt nach seinen flach gewölbten Zylinderköpfen erschien der erste Flathead Motor 1929. Die Ventile wurden seitlich angeordnet. Der Flathead Motor wird auf bis zu 1340ccm Hubraum und 34 PS optimiert. Bis 1952 wurde er in Motorräder verbaut und sogar bis 1973 in die dreirädrigen Servi Cars.

 

1911 – 1929 F-Head

Der V-Twin Motor wird grundlegend überarbeitet und optimiert. Ab sofort betätigt die Nochenwelle über eine Stößelstange das Einlassventil, welches im Zylinderkopf über dem Auslassventil angeordnet ist. Der Motor wird stetig weiter verbessert und erreicht am Ende seiner Ära ganze 1215ccm und 24 PS.

 

1909 V-Twin mit Einlassventilen

Der Zweizylinder mit 45° Zylinderwinkel wird von Harley-Davidson konstruriert um mehr Leistung als bei den bis dato noch gängigen Einzylindern zu erzielen. Die 810ccm und 7 PS starken V-Twin Motoren werden lediglich in einer Kleinstserie von 27 Stück produziert.

1909 V-Twin mit Einlassventilen

Der Zweizylinder mit 45° Zylinderwinkel wird von Harley-Davidson konstruriert um mehr Leistung als bei den bis dato noch gängigen Einzylindern zu erzielen. Die 810ccm und 7 PS starken V-Twin Motoren werden lediglich in einer Kleinstserie von 27 Stück produziert.

 

1903- 1934 Einzylinder Motor

Die erste Harley-Davidson war nichts anderes als an einem Fahrrad-Rahmen montierter Einzylinder Motor mit 25 bis 37 cubic inch, der das Hinterrad über einen Riemen direkt antrieb. Die ersten Versionen verfügten weder über eine Kupplung noch über ein Getriebe. Die Konstrukteure legten von Beginn an großen Wert auf Stabilität und Qualität, was Harley-Davidson bis heute, den Ruf von zuverlässigen Alltagsgeräten beschert.

Deine Ansprechpartner

Schnepel
Sprachen:FlagFlag

Nico Schnepel

Customparts, Händlerbetreuung

02852 - 6777-33
nico@thunderbike.de

Reiners
Sprachen:FlagFlag

Roman Reiners

Customparts, Händlerbetreuung

02852 - 6777-31
roman@thunderbike.de

Emky
Sprachen:FlagFlag

Thomas Emky

Custombikes

02852 - 6777-56
thomas@thunderbike.de

Newsletter

Mit dem Thunderbike Newsletter immer auf dem Laufenden bleiben über Thunderbike Custombikes, Harley-Davidson Neufahrzeuge, Gebrauchtfahrzeuge, Custom Parts, Zubehör, Events, Bekleidung, Aktionen und Vielem mehr! Das Abo kann jederzeit durch Abmeldung in unserem Newsletter beendet werden. Eine Weitergabe Deiner Daten an Dritte lehnen wir ab. Du bekommst zur Bestätigung nach dem Abonnement eine E-Mail (sog. "Double Opt-In") - so stellen wir sicher, dass kein Unbefugter Dich in unseren Newsletter eintragen kann.